Mit klarer Methodik in Richtung 2030 case study help

Ausgangsbasis ist ein konkreter Praxisfall •der typische Einsatz eines Technikers vor Ort

Schritt 1 ist ein Auftakt-Workshop. •Welche Themen sind relevant für den Serviceprozess der Zukunft? •Mit welchen Werkzeugen, Hilfsmitteln und Technologien werden die Serviceleistungen morgen erbracht? •Welchen Einfluss haben z.B. die Last-Mile oder IoT?

In vier weiteren Workshops wird Input gesammelt und zu klar strukturierten Szenarien verarbeitet! •Was genau kommt da auf uns zu und wie spielen all diese Entwicklungen zusammen? Was ist wahrscheinlich? Was schließt sich aus, was ergänzt sich? •Auf Basis vielfältigen Inputs durch Experten, Unternehmens-Insights oder Medienrecherche und unter Nutzung moderner Arbeits- und Projektmethoden … •… erarbeiten wir gemeinsam die durch die aktuellen Trends ausgelösten Veränderungen des Serviceprozesses.

Abschluss ist ein finaler Workshop mit Konferenzcharakter.

Zum Abschluss legen wir die Effekte der einzelnen Trends und Szenarien zusammen und bauen ein oder mehrere mögliche Zukunftsbilder des Service von morgen auf.  Zu dieser Konferenz können weitere Teilnehmer aus Ihren Unternehmen eingeladen werden.