Manchmal ist es einfach besser im Hintergrund zu arbeiten! Zum Beispiel wenn interne Talente relativ schnell in unbekannten Terrain professionell arbeiten sollen. Wenn der Einsatz einer Unternehmensberatung intern eher negativ belegt ist, aber trotzdem für einen begrenzten Zeitraum zusätzliche Kompetenz benötigt wirde. Oder wenn einfach in Ruhe und stetig Service-Kompetenz aufgebaut werden soll. Vielleicht braucht man für komplexe Phasen oder Projekte einfach auch mal einen kompetenten Sparringspartner.

Letztendlich kommt es darauf an, sinnvoll und nachhaltig Resultate zu erzeugen. Also habe ich alles an Bord, was wesentlich ist?

Daher ist für uns Business-Coaching kein klassisches Coaching. Klassisches Coaching fokussiert meist auf eine konkrete Aufgabenstellung und wird mit den vorhandenen Mitteln des Coachees gelöst. Business-Coaching ist vielfältiger und geeignet für komplexere Aufgabenstellungen, bei denen es notwendig oder sinnvoll ist, durch gezielten Input den Lösungsraum des Coachees zu erweitern. Für uns verbindet Business Coaching drei wesentliche Dimensionen, die Sie und Ihr Unternehmen nachhaltig weiterbringen!

1. Reflektion von Handwerk in Management, Leadership & Strategie:

  • Manchmal ist es sinnvoll, selbst erstellte Pläne, Konzepte oder Strategien mit einem Externen, in Praxis und Konzeption erfahrenem Gesprächspartner zu reflektieren, um Fragen zu klären wie zum Beispiel
    • Ist die Methodik stimmig und die Story, die kommunziert werden soll, verständlich?
    • Wie sehen andere den Markt oder als Basis angenommene Mechanismen?
    • Was tun andere Unternehmen im Bereich Service und welche Lösungen und Tools werden gerade von Anbietern an den Start gebracht?
    • Und im Übergang zur 2. Dimension: ist das so eigentlich auch umsetzbar?

2. Organisationsentwicklung und Change-Management

  • Wenn die Story dann stimmt, steht eigentlich das wichtige noch an: die Umsetzung. Viele Strategien scheitern daran. Wahrscheinlich kennen Sie das? Für mich heißt es: Ergebnis = Strategie x Umsetzugn. Insofern arbeiten wir gemeinsam an ein Mix von Methoden, Tools und Prozessen, wie man die Idee nun auch nachhaltig in der Organisation verankert. Nur ein paar Beispiele:
    • Welche Botschaften und „Stories“ sind entscheidend, um den Prozess in Gang zu setzen?
    • Wo sind Promotoren und Skeptiker? Was sind meine relevanten Stakeholder? Und wie gehe ich mit denen um?
    • Wie sieht ein logischer Pfad von Maßnahmen aus, die aufeinander aufbauen und das gewünschte Ergebnis in der geplanten Zeit nachhaltig erreichen?

3. Meine Rolle als Führungskraft im Prozess

  • Zum Schluss – eigentlich das Entscheidende. Was ist meine Rolle als Führungskraft oder Projektleiter in einem Veränderungsprozess? Kurz und knapp: professionelle Selbstführung oder Personal Mastery! Hier geht es um Punkte wie:
    • Wie wirke ich im Unternehmen und sollte ich das ggf. verändern?
    • Ist meine Führungsstil für die Aufgabenstellung und das Umfeld passend und effizient?
    • Welche Führungsmethoden nutze ich? Gibt es Varianten oder „Innovationen“, die mich wirksamer werden lassen?
    • Welche Muster haben sich bei mir eingeschlichen, die zum Beispiel kontraproduktiv sind? Und wo sind meine blinden Flecken in meiner Wahrnehmung?
    • Und was muss ich durch persönlich optimiertes Verhalten tun, um meine Mannschaft hinter mich zu bringen und mitzunehmen?

Überzeugt?! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie bekommen eine maßgeschneiderte Lösung!